Die kleinen und energiesparenden PYTHON 480-Sensoren von ON Semiconductor vermeiden Zusammenstöße von Drohnen

In Zeiten, in denen Drohnen als zuverlässige Paketzusteller fungieren, technisch ausgefeilte Bildverarbeitungssysteme Roboter steuern und ganze Produktionsstraßen automatisch von kamerabasierten Algorithmen verwaltet werden, sind Bildsensoren die Grundlage für zahlreiche zukunftsgerichtete Anwendungen. Der neue PYTHON 480-Sensor, der über den Bildverarbeitungsexperten FRAMOS erhältlich ist, ist der kleinste und energieeffizienteste seiner Art gegenüber seinem Vorgänger PYTHON 500 und folgt den PYTHON-Standards von ON Semiconductor für eine kostengünstige Hochleistungsbildverarbeitung in der Industrie. Der PYTHON 480-Sensor eignet sich besonders für industrielle Automatisierungssysteme, Robot Vision, Barcode-Anwendungen und für die Kollisionsvermeidung von Drohnen.

Klein, schnell und präzise – wie das Auge eines Roboters sein muss

Der 1/3,6-Zoll-SVGA-CMOS-Bildsensor mit großen, hochempfindlichen 4,8-µm-Pixeln ermöglicht die Erfassung von beweglichen Objekten ohne Artefakte und mit sehr geringem Rauschverhalten. Mit 120 fps bietet er eine hohe SVGA-Bildrate und mit dem kompaktes CSP-Gehäuse benötigt er nur einen geringen Platzbedarf. Dies ermöglicht ein sehr kleines Kameradesign, erhebliche Energieeinsparungen sowie einen mobilen Batteriebetrieb, vor allem für Roboteraugen, Überwachungssysteme und Drohnen. Es lassen sich bis zu vier Regions of Interest programmieren, sodass höhere Bildraten für spezielle fokussierte Bereiche erzielt werden. Ein separater Synchronisierungskanal mit Nutzlastdaten wird bereitgestellt, um die Bildrekonstruktion beim Empfänger zu unterstützen. Das Gerät verfügt über eine serielle Hochgeschwindigkeitsschnittstelle oder einen parallelen CMOS-Ausgang.

Sibel Yorulmaz-Cokugur, Line Manager für ON Semiconductor bei FRAMOS, erklärt die Funktionen des Sensors und wie Kundenanwendungen davon profitieren:

„Für eine verbesserte Bild- und Erkennungsqualität unterstützen die hochempfindlichen Pixel Pipelined- und Triggered-Global-Shutter-Auslesemodi mit geringem Rauschen. Zusätzlich sorgt die Correlated Double Sampling-Methode (CDS) im Global-Shutter-Modus für ein reduziertes Rauschen und einen erweiterten Dynamikbereich. Eine umfassende Programmierbarkeit ermöglicht die Neukonfiguration der Integrationszeit und der Verstärkungsparameter durch chipbasierte, programmierbare Vorverstärker und 10-Bit-A/D-Wandler ohne sichtbare Bildartefakte. Optional kann die automatische Belichtungssteuerung (Automatic Exposure Control, AEC) diese Parameter direkt auf dem Chip dynamisch regeln. Der Schwarzwert des Bildes wird entweder automatisch kalibriert oder lässt sich durch Hinzufügen einer vom Benutzer programmierbaren Korrektur anpassen.“

Sofortige Verfügbarkeit für Start des Design-Ins

Ab Anfang 2017 sind Entwicklungsmuster des PYTHON 480 als Monochrom- und in Bayer-Color verfügbar. Die Industrie- und Produktexperten bei FRAMOS unterstützen Kunden mit ihren Fachkenntnissen vom Sensor bis zum System bei der Integration neuer Sensoren in ihre Anwendungen und Projekte. Außerdem bieten sie zusätzliche Services wie Entwicklungsunterstützung, spezielle Anpassungen und Logistikdienstleistungen.